DruckenInhalt

SEDAA — Weltmusik der Mongolei

Datum: Freitag, 15.03.2019 
Zeit: 20:00 Uhr
Das Projekt „SEDAA“ (pers.: ‘Stimme’) verbindet traditionelle mongolische, iranische und orientalische Musik zu einem ebenso ungewöhnlichen wie faszinierenden Klangkosmos und gewann 2015 den Bundeswettbewerb für Weltmusik „Creole“ beim TFF in Rudolstadt. Die ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal und Naraa Naranbaatar entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt.

Vibrierende Obertongesänge, der Kehlgesang ‘Hömii’, sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige ‘Morin Khuur’ verschmelzen zusammen mit pulsierenden orientalischen Trommelrhythmen zu einer mystischen Melange der Schwingungen und Stimmungen.

Mit dabei ist die neue CD „East/West“, „…mit poetischen, unfassbar schönen Stücken/Phasen, sanft, teilweise in dezente Melancholie getaucht. Zudem gibt es leichtfüßig-beschwingte, gleichfalls hochmelodische Nummern (gar mit leichtem Balkan- oder Jazz-Feeling) zu hören, und sporadisch klingt ein wenig westlicher Einfluss an — weniger direkt stilistisch, eher in der Spielweise. Reihenweise berauschende, großartige Stücke, nicht 1 Ausfall, eine ganz dicke Empfehlung!“, so schwärmt Detlev von Duhn (dvd) aus der Glitterhouse-Musikredaktion.

 

 

Eintritt 12 € / erm. 10 €  
Kartenreservierung: Tel. 0234-86 20 12
(Mo+Mi: 10-12 h + 13-17 h / Do+Fr: 10-13 h)
oder kulturratbochum@gmx.de