DruckenInhalt

Die Grenzgänger: „Revolution“

Datum: Samstag, 15.09.2018 
Zeit: 20:00 Uhr
Mit der Weigerung der Kieler und Wilhelmshavener Matrosen, noch einmal in den längst verlorenen Krieg hinaus zu fahren, endete vor einhundert Jahren der erste Weltkrieg. Der Versuch der Admiralität, den Aufstand blutig zu unterdrücken, führte zur Revolution: Frauenwahlrecht, Pressefreiheit, Gewerkschaften und vieles mehr sind bis heute die Errungenschaften vom 9. November 1918.

Die Grenzgänger spüren den Liedern und Gedichten nach, die während der November-Revolution auf der Straße und den ersten Kabarettbühnen der Weimarer Republik entstanden. Sie wurden fündig im 1914 gegründeten Deutschen Volksliedarchiv und dem deutschen Kabarettarchiv.

Das mehrfach mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnete Bremer Ensemble unter Michael Zachcial zaubert mit Cello, zwei Gitarren, Akkordeon und Gesang ein ganzes Klanguniversum auf die Bühne. Es wirft nicht nur Fragen nach den Auswirkungen bis heute auf, sondern wagt auch einen Blick auf den 9. November in der deutschen Geschichte bis zum Mauerfall 1989.

 

 

Eintritt 12 € / erm. 10 €  
Kartenreservierung: Tel. 0234-86 20 12
(Mo+Mi: 10-12 h + 13-17 h / Do+Fr: 10-13 h)
oder
kulturratbochum@gmx.de

 

 

 

 ©Photo: Wuttke